menu
Warenkorb
Zurück

Wie man sein Gras trocknet und pflegt

26 sep 2019
10 min
Hunter Burroughs
Hunter Burroughs

Die Erntezeit ist der Höhepunkt der Bemühungen jedes Erzeugers. Der Anbau von Cannabis ist ein fantastisches Hobby, doch wir würden lügen, wenn wir sagen würden, dass wir es aus Liebe zur Naturwissenschaft tun. Ob es Ihnen gefällt oder nicht, es geht nur um diesen wundervoll liebenswerten Kumpel!

Die Dinge sind jedoch etwas komplizierter, als nur Gras zu ernten und es direkt danach zu rauchen. Tatsächlich ist die Ernte nur der erste Schritt des komplexen Prozesses des Anbaus: das Trocknen und Pflegen des Grases. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu erfahren, warum diese beiden Schritte für eine erstaunliche Cannabiserfahrung notwendig sind und wie Sie sie richtig durchführen können.

Woher weiß man, wann es Zeit ist, Cannabis zu ernten?

Ist deine Ernte fertig?

Typischer Weise signalisieren mehrere klassische Änderungen, dass Ihre Cannabispflanzen erntereif sind, wie z.B.:

  • Die großen Blätter fangen an gelb zu werden und fallen ab.
  • Das Knospenwachstum nimmt ab.
  • Die haarartigen Blütenstempel der Knospen beginnen sich von weiß nach braun zu verwandeln. Beginnen Sie mit der Ernte, wenn etwas mehr als die Hälfte Ihrer Blütenstempel dunkel geworden sind.
  • Trichome werden von klar zu wolkig. Wenn sie anfangen, eine bernsteinfarbene Farbe zu entwickeln, ist es an der Zeit, mit der Ernte zu beginnen. Sie können dies überprüfen, indem Sie sich das Harz mit einer leistungsstarken Lupe ansehen.

Sobald man diese Veränderungen bemerkt hat, hat man ein Zeitfenster von etwa zwei Wochen Zeit, um die Knospen zu ernten und den höchstmöglichen Cannabinoidgehalt zu erzielen.

Warum müssen wir Cannabis trocknen und pflegen?

lecker frisches Gras

Um die Wirksamkeit und das Aroma zu maximieren, müssen Cannabisknospen richtig getrocknet und ausgehärtet werden. Durch das Trocknen und Reifen wird das Chlorophyll in den Pflanzen abgebaut, wodurch der Geruch von "frisch geschnittenem Gras" beseitigt wird. Richtiges Trocknen und Pflegen von Cannabis maximiert auch die Wirksamkeit von Cannabinoiden wie THC und CBD.

Die Schimmelpilze bleiben nach wie vor einer der größten Feinde eines Cannabis-Anbauers. Richtiges Trocknen und Pflegen von Cannabisknospen reduziert die Wahrscheinlichkeit einer Schimmel- oder Bakterienkontamination, die im Schlimmsten Fall Ihre gesamte Ernte ruinieren kann.

Hilfsmittel zum Ernten, Trocknen und Pflegen von Cannabis

Mit einer Schere schneiden

Einige Gegenstände zum Ernten, Trocknen und Behandeln Ihrer Knospen sind unter anderem:

  • Scharfe Schere zum Stuzen und eine Astschere.
  • Ein Stück Schnur.
  • Weithalsgläser oder Edelstahlbehälter - Einweckgläser eignen sich hervorragend für diesen Zweck. Alternativ können Sie auch sterilisierte und recycelte Gurken- oder Pasta-Saucenbehälter verwenden. Die zunehmende Lebensmittelgeschäfte verkaufen auch Edelstahlbehälter, die speziell für die Kräuterbehandlung hergestellt wurden.
  • Trockengestelle (optional) - Die Trocknung von Unkraut in kleineren Stücken auf Gestellen ist die beste Methode für extrem feuchte Umgebungen.
  • Trockenmittel (optional) - Trockenmittel sind auch beim Trocknen von Knospen in feuchter Umgebung nützlich.
  • Hygrometer (optional) - Dieses Gerät misst die Feuchtigkeitsmenge in Ihren Behältern während des Aushärtungsprozesses.

Ernte und Trocknung von Cannabispflanzen

zum Trocknen aufhängen

Eine Temperatur von etwa 21°C (70F) und eine Luftfeuchtigkeit von etwa 50 Prozent bieten ideale Trocknungsbedingungen für Cannabis. In der Regel werden die Knospen zum Trocknen entweder verkehrt herum aufgehängt oder es wird ein Trockengestell verwendet.

Die Trocknung der Knospen verkehrt herum gelingt in wenigen Schritten:

  • Schneiden Sie die Pflanzen ab - Einige Züchter ziehen es vor, den gesamten Wurzelballen herauszuziehen und die Pflanze zum Trocknen kopfüber aufzuhängen. Diese Praxis funktioniert gut in heißen, wüstenähnlichen Klimazonen, in denen die Knospen schnell trocknen können. Unter gemäßigten Bedingungen ist es besser, Ihre Pflanze in kleinere Zweige zu schneiden, um Schimmelbildung zu vermeiden.
  • Entfernen Sie große Blätter - Es ist wichtig, überschüssige Blattanteile der Knospen abzuschneiden, um den Geschmack zu verbessern. Sie können große schattenspendende Blätter separat trocknen und sie für Lebensmittel und Tinkturen verwenden. Die Herstellung von Cannabisbutter ist beispielsweise eine gute Verwendung für Blätter.
  • Fächerblätter trimmen - Fächerblätter sind die größeren Blätter, die aus den Knospen selbst herausragen. Der Betrag, den Sie in diesem Stadium kürzen, hängt von Ihren persönlichen Vorlieben ab. Für feuchtes Klima ist es am besten, so viel überschüssiges Blatt wie möglich zu trimmen, um zu verhindern, dass Schimmel und Bakterien wachsen.
  • Nehmen Sie Ihre Knospen ab - Ihre Knospenzweigen sind bereit, geerntet zu werden, wenn sich die kleineren Stängel leicht abbrechen lassen. Die größeren Stiele sollten noch biegsam sein. Dies signalisiert den optimalen Feuchtigkeitsgehalt für die Nachbehandlung.

Trockengestelle

horizontale Trocknung

Gestelle sind perfekt zum Trocknen von Cannabis in feuchten Regionen. Die Verwendung von Trockengestellen unter normalen oder trockenen Bedingungen kann zu einer Übertrocknung der Knospen führen. Übertrocknete Knospen können keinen richtigen Reifungszyklus durchlaufen und haben ein kräftiges Aroma.

Sie können Gestelle kaufen, die speziell für die Trocknung von Kräutern hergestellt wurden. Einige Züchter nehmen zu diesem Zweck auch einfach Mückenschutzgitter zur Hand. Sie können auch schnell DIY-Trocknergestelle herstellen, indem Sie Teile des Siebgewebes in Stickrahmen einsetzen. Seien Sie kreativ und nutzen Sie das, was Ihnen in Ihrem Zuhause zur Verfügung steht. Sie werden überrascht sein was Ihnen alles einfällt, wenn Sie voller Motivation sind das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Trocknen Sie Ihre Knospen auf Gestellen in wenigen einfachen Schritten:

  • Schneiden Sie Ihre Pflanze ab - Sie sollten Ihre Knospen für die Trockengestellmethode in kleinere Stücke schneiden.
  • Entfernen Sie die Blätter - Es ist wichtig, so viel Laub wie möglich zu entfernen, bevor Sie die Knospen auf Trockenständern platzieren. Zu viel Blattmaterial fördert das Schimmelwachstum.
  • Schneiden Sie die Knospen in kleinere Stücke - Für eine optimale Trocknung bei hoher Luftfeuchtigkeit müssen Sie Ihre Knospen in kleinere Stücke schneiden, bevor Sie sie auf die Gestelle legen. Das mag jetzt wie eine Menge Arbeit erscheinen, aber es wird Ihnen auch Zeit in der Pflegephase sparen.
  • Überprüfen Sie die Knospen regelmäßig - Überwachen Sie Ihre Knospen genau, um ein Austrocknen zu vermeiden, und vergessen Sie nicht, die Knospen ab und zu umzudrehen.
  • Die getrockneten Knospen sollten in der Mitte noch leicht feucht sein, bevor Sie sie in die Aushärtungsbehälter geben.

Cannabisblätter
Related post
Cannabisblätter

Weitere Tipps zum Trocknen von Cannabisknospen

  • Lassen Sie die Luft immer um Ihre Trockenknospen herumströmen. Sie sollten jedoch nicht mit einem Fächer direkt auf Ihr Cannabis zielen, da Sie sonst Gefahr laufen, Ihre Knospen zu schnell zu trocknen. Verwenden Sie stattdessen einen oszillierenden Lüfter oder richten Sie einen statischen Lüfter auf eine nahegelegene Wand.
  • Vermeiden Sie es soweit es geht die Knospen zu berühren. Das Knospenharz haftet an den Fingern und senkt den Gehalt an Cannabinoiden und Terpen Ihres Endprodukts.
  • Versuchen Sie niemals, den Trocknungsprozess durch Wärmeeinwirkung zu beschleunigen. Hitze kann die in den Trichomen enthaltenen Cannabinoide und Terpene verbrennen. Im Ofen getrocknete Knospen verlieren viel von ihrer Potenz und ihrem duftenden Geschmack.
  • Überprüfen Sie Ihre Trockenknospen regelmäßig, um eine Übertrocknung zu vermeiden.

Aushärtung von Cannabis

in Gläsern aufbewahren

Die Aushärtung von Cannabis funktioniert am besten bei der gleichen Temperatur wie beim Trocknen, aber die Knospen können für diesen Schritt im Prozess eine etwas höhere Luftfeuchtigkeit vertragen. Optimale Bedingungen sind etwa 60 Prozent Luftfeuchtigkeit.

  • Legen Sie getrocknete Knospen in die Aushärtungsbehälter. Sie sollten Ihre Knospen in Gläsern oder Stahlbehältern aufbewahren, sobald sie sich trocken anfühlen.
  • Füge ein Trockenmittelpaket hinzu, um überschüssige Feuchtigkeit aufzunehmen und das Wachstum von Schimmel oder Bakterien zu verhindern.
  • Verschließen Sie die Gläser fest und lagern Sie die Behälter etwa drei Wochen lang an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort.

Sobald Ihr Cannabis getrocknet ist, können Ihre Knospen nach Ihren Wünschen geformt werden. Überschüssiges Blatt an Ihren Knospen wird Ihnen ein eher derbes Aroma verleihen. Andererseits kann zu viel Handhabung Harz und Trichome ablösen.

Wie bei jeder Jungfernfahrt kann das Ernten, Trocknen und Heilen ein wenig nervenaufreibend sein, wenn man es zum ersten Mal tut. Die Gartenarbeit verbindet Wissenschaft und Kunst. Nach ein paar Ernten können Sie konsequent trocknen und starke, schmackhafte Knospen heilen, die Sie stolz machen werden.